#1 interessanter Link in Sachen Ernährung von Cecil 05.02.2011 21:22

ich habe in Sachen Ernährung einen sehr interessanten Link entdeckt

http://www.parkinson-web.de/content/lebe.../index_ger.html

was die Bewegung betrifft, da kann ich nur sagen, dass es für mich sehr wichtig ist- Sport zu betreiben- seit einem Monat gehe ich in ein Fitness - Studio - dadurch habe ich wieder mehr Kraft in den Armen und Beinen und mehr Ausdauer beim Radfahren und .....
ist auch für die Figur nicht schlecht

lg
Cecil

#2 RE: interessanter Link in Sachen Ernährung von johann ebner 06.02.2011 09:24

Von der DV-HP:

Morbus Parkinson + Ernährung

Es gibt keine Parkinsondiät!!!

Gesunde Ernährung anzustreben = ausgewogene, ballaststoffreiche Mischkost.

Worauf bei Morbus Parkinson doch geachtet werden sollte:

Nicht zuviel auf einmal und nicht zu spät essen. Mehrere Mahlzeiten über den Tag verteilt sind für den Verdauungstrakt nicht so belastend – auch günstig bei eventuell auftretender Übelkeit.

Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme sollte in Zeit der besten Medikamentenwirkung fallen (Kautätigkeit besser, Schluckstörungen seltener, Magen-Darm arbeiten besser).

Weiters wichtig:
Eiweiß konkurriert mit L-Dopa beim Transport aus dem Darm in die Blutbahn (derselbe Transportmechanismus) – daher zeitliche Trennung der L-Dopa-Aufnahme mit der Eiweißaufnahme notwendig – halbe Stunde vor und eine Stunde nach einer Mahlzeit keine L-Dopagabe. ( z.B. Madopar, Sinemet, Stalevo, ...)

Glutamat: In vielen Fertigprodukten und in der chinesischen Küche viel verwendet – Aufnahme sollte bei Parkinson möglichst gering gehalten werden – es besteht beim Parkinson schon ein relativer Glutamatüberschuss.

Milch und Molkegetränke: Sind keine Getränke, sondern flüssige Lebensmittel mit hohem Eiweißgehalt.

Grapefruit sollte vermieden werden, da über Beeinflussung eines Leber-Enzym-Systems (Cytochrom P450) Veränderungen in der Wirksamkeit von Medikamenten hervorgerufen werden können.


Häufige Probleme:
Darmträgheit – Obstipation:

Ballaststoffreiche Ernährung: Ballaststoffe sind unverdauliche Pflanzenfasern, welche bei ausreichendem Flüssigkeitsangebot quellen und so die Darmpassage erleichtern – in Gemüse, Obst und Vollkornprodukten enthalten.

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr – mindestens 1½ bis 2 Liter pro Tag.
Bewegung: Bewegungs- oder Turngruppe, Wandergruppe, Schwimmgruppe, .. ev. im Angebot ihrer PSHG.

Schluckstörungen bei Fortschreiten der Erkrankung: Ess-Training (bewusste Gestaltung der Ess-Situation), genügend Zeit lassen, passierte oder breiige Kost, Essen und Trinken zeitlich trennen, Spezialbesteck oder Trinkhalme, ...


Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Broschüre des Dachverbandes der Parkinson-Selbsthilfe Österreich ``Das Leben Lieben – trotz Parkinson`` - Punkt 3.a) Ernährung ab Seite 32.

Liebe Grüße Joe

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen